[Tagebucheintrag Jule] Comerzbank- Firmenlauf Leipzig 21.06.17

Hallöchen,hier noch ein Nachtrag

Am 21.06.17 war es so weit, der Comerzbank-Firmenlauf in Leipzig stand auf dem Plan. Biene hat mich mit angemeldet und so durfte ich für die Deutsche Post DHL Group mit an den Start gehen. Es ging in erster Linie mal nicht um die Zeit, sondern um den Spaß und die Atmosphäre. Es waren insgesamt 16000 Leute am Start und über 1000 Firmen schätze ich. Die DHL Group hat mit der Universitätsmedizin Leipzig die meisten Läufer an den Start gebracht. Bei beiden Firmen waren es knapp 600 Mitarbeiter.

Ankunft

Ankunft

Ich wurde von zwei Kolleginnen von Biene mit genommen. Biene ist direkt von der Arbeit zum Treffpunkt gefahren. Um 17 Uhr sind wir auf dem Parkplatz eingetrudelt und zum Stadion gelaufen. Dort waren sehr viele Zelte der Firmen aufgebaut. Unter anderem hatte die Post einen Standort direkt in der Anlage. Dort wurden wir mit Getränken und Nahrungsmitteln wie belegte Brote, Obst und Energieriegel versorgt. Biene kam kurz vor 18 Uhr dazu. Pünktlich zum offiziellen Teamfoto. Wir gaben unser Gepäck ab und warteten auf den Start. Es war ziemlich warm und wir schwitzten schon vom Nichts tun. Biene hatte ihre Laufschuhe vergessen und musste in so abgetretenen Halbschuhen laufen. Das war mal ein Mist.

Der Start/ der Lauf

19 Uhr war dann Start für die ersten Läufer. Wir standen fast ganz hinten und so mussten wir ganze 50 min warten, bis wir an den Start kamen. Wir waren dann bereits eingerostet und Biene musste sich mit ihren Tretern erst einmal einlaufen. Unsere Knochen sich erst einmal auf Laufen einstellen. Der erste Kilometer war dann bei Knapp 7 min. Unterwegs gab es zwei Wasserstationen der Feuerwehr, wo wir uns Abkühlung unter der Beregnung holen konnten. Nach knapp 2,5 km gab es dann Getränke. Der Lauf stand unter dem Motto :„Wer langsam läuft, macht länger Werbung“. Wohl war. Nach zwei Kilometern war Biene dann eingelaufen und legte richtig los. Der letzte Kilometer lag dann bei knapp unter fünf Minuten. Insgesamt ergab sich so eine Zeit von 28,34 min. Dies  ist ein Schnitt von etwa 10,3 km/h laut App. Auf der Strecke verteilt standen immer wieder Bands und Trommler mit Live Musik. Dies war eine tolle Motivation. Völlig überhitzt und mit Hoch rotem Kopf freuten wir uns am Ziel über Getränke.

Nach dem Lauf

Nach dem Lauf sind wir dann wieder zum Zelt der DHL Group gegangen und wurden mit Becks, Wasser, Fanta und Coca Cola versorgt, sowie mit Brot, Obst und belegten Brötchen. Nachdem wir und ausgiebig gestärkt hatten, holten wir uns noch unsere Finishertassen ab und fuhren gemeinsam Heim. Um 22.30 Uhr waren wir zu Hause und freuten uns auf unser Bett. Denn 5 Uhr klingelte der Wecker wieder. Es war ein tolles Erlebnis und hat viel Spaß gemacht.

Sonntag steht dann der Sachsenlauf in Coswig an, bis dahin wünsche ich allen einen schönen Lauf.

LG

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*