[Tagebucheintrag Jule] 10 km mal wieder überschritten

Hallöchen,

heute habe ich mir fest vorgenommen, mal wieder die 10 km zu überschreiten. Ich muss ich aufraffen und über 10 km laufen und das öfter als jetzt.

Ich bin zu bequem

Die Runde mit knapp 7 km ist recht schnell gelaufen und geht auch mal am Vormittag. Heute haben die Pferde Pause verordnet bekommen, weil ich mal wieder eine längere Runde drehen musste als unter 10km. Das schaffe ich aber nicht, wenn ich dann noch 1-2 Pferde zu reiten habe vor der Arbeit. Auf Runtastic veröffentliche ich ja immer nur die Läufe oder wenn ich Rad fahre, so wie hier auf dem Blog. Doch in der Regel mache ich jeden Tag Sport. Ich reite täglich ein Pferd, derzeit sind es zwei. Und wenn ich nicht reite dann laufe ich. Nur ist reiten schon so selbstverständlich, dass ich dies schon gar nicht mehr als sportliche Aktivität deklariere. Jedenfalls finde ich die Distanz von 10 km außerhalb eines Wettkampfes immer noch anstrengend und es bedarf meiner größeren Motivation, mich dazu zu bewegen. Aber ich muss aufhören bequem zu sein und dies möglichst einmal in der Woche tun.

Mein heutiger Lauf

Ich bin los gelaufen und mein Ziel waren 15 km. Ich bin die für mich ganz große Runde gelaufen und dachte, das die mit dem kleinen Umweg durch den Park so um die 15 km lang sein müsste. Da täuschte ich mich aber gewaltig, denn sie war nicht mal 13 km lang. Die Distanzen 10 / 15 /20 km klingen immer so larifari und man denk so weit ist es ja nicht. Oder eben doch, denn wenn man am Laufen ist oder mit dem Auto unterwegs ist und sich dann so denkt: „Krass so weit war der Halbmarathon“ oder „Die Strecke und noch 3 km mehr bin ich gestern gelaufen“. Dann stelle ich immer fest, was wir eigentlich für Distanzen laufen und da bin ich ja an der untersten Grenze, da ich einen ganzen nicht mal annähernd schaffen würde. Nicht mal die 30 km Marke würde ich knacken.

Ich habe jedenfalls vor mich hin geträumt und versucht nicht zu langsam zu laufen, aber auch nur so schnell, dass ich auch noch problemlos an mein Ziel komme. Dies ist mir gelungen. Mir tut zwar jetzt wieder alles weh und morgen wird es nicht besser sein, aber ich bin echt entspannt jetzt und meine Wut und Enttäuschung der letzten Tage sind auf der Strecke geblieben. Laufen ist schon echt Psychohygiene, stelle ich immer wieder fest.

Die nächsten Tage

Am Freitag wird Claudi zu mir kommen und da werden wir Samstag Fotos für den Reitblog machen und am Sonntag wollen wir, wenn es nicht regnet zusammen eine Runde laufen gehen.

Im übrigen habe ich mich gestern für den Colour Run in Leipzig und für den Toughmutther half in Berlin  angemeldet für das kommende Jahr. Oberelbemarathon 10 km ist bereits genannt und ein Frei für den Halbmarathon in Döbeln habe ich auch schon beantragt. Der Kartstadt City Lauf in Dresden ist parallel mit der Buchmesse, steht aber schon auf dem Plan und ist im Hinterkopf. Es wird also spannend im kommenden Jahr und es wird nur wenige Halbmarathons geben. Auch mit Hiro werde ich einige ausgewählte Turniere besuchen.

 

LG Jule

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*