[Tagebucheintrag Jule] Wochenrückblick der KW 47 – Rad, Rad Rad

Hallöchen allerseits,

Am Anfang gleich mal ein MImmimmi. Mein Auto streikt ja schon wieder seit letzter Woche Samstag und am Mittwoch haben wir es in eine Mercedeswerkstatt in unserer Nähe gebracht und dort steht er noch immer unberührt. Ich bin ja schon ziemlich sauer, dass sie uns angelogen haben bei der Frage, ob die Kapazitäten haben und dann nicht mal nen Leihwagen. Wenn man aus reiner Überzeugung bei dem Wetter Rad fährt ist das was anderes, aber ich muss und das ist rein psychich echt großer Mist und ständig muss mir jmd sein Auto geben oder mich kutschieren. Zumal ein Zeitplan so eng ist, das ich durch den Mist schon mehrere Termine absagen musste, die wirklich wichtig gewesen wären. So jetzt genug Luft raus gelassen und jetzt starte ich mit dem Rückblick. Ich hoffe die nehmen den wenigstens Morgen rein.

Mittwoch/Donnerstag

Am Mittwoch waren wir erst reiten und danach bin ich mit dem Rad auf Nachtschicht gefahren. Dies ist zwar gut um wach dort anzukommen, und durch die Dunkelheit ist man auch gepusht und ich hoffe immer, dass ich keinem Wildschwein oder Weg über den Weg fahre, aber ich werde dann schon ziemlich müde und die Nacht ist dann immer ziemlich hart. Sonst auch, aber da komme ich dann meist schon müde. Jedenfalls hatte ich glück, dass Biene mich über Tage durch die Gegend gefahren hat. Und ich „nur“ die 17 km bis auf Arbeit mit dem Rad fahren musste. Das ungünstige ist, dass das gute Rennrad weg ist. Denn wir waren ja optimistisch mit dem Auto und das Rad ist zu seinem Besitzer zurück gegangen. Ja, Pech für mich. Ich bin ja froh, dass ich Vati sein Schmuckstück haben darf, aber es ist ein Stadtfahrrad und es hat nur 8 Gänge. Ich kann treten so kräftig ich auch möchte, ich komme nicht an meine Zeit mit dem Rennrad und es ist sehr viel anstrengender, wenn ich mit dem auch bequemer und aufrecht sitzen kann.

Donnerstag Früh fuhr ich dann nach der Nachtschicht mit dem Rad wieder nach Hause und bin nach dem Duschen todmüde ins Bett gefallen, Donnerstag Abend bis Freitag Mittag hatte ich zum Glück Vati sein Auto und so habe ich am Freitag nach der Nachtschicht auch gleich noch Hiro geritten. Ich habe dann um 10 gut geschlafen. ;.))) Wie froh ich wäre, wenn ich mein Auto hätte. Das Laufen kommt einfach zu kurz.

Sonntag

Samstag ist der Fuchs (Pferd auf Bild) wieder zur Besitzerin zurück gegangen und wir (Biene und ich) hatten noch Springtraining. Also auch etwas Sport. Zudem habe ich in meiner Wohnung absoluten Großputz durchgeführt. Die letzten Tage hatte ich immer so einen ungefähren Kalorienverbrauch von 2500- 3500 kcal. Das hieß, ich konnte eine Portion Nudeln mehr essen, Gummibärchen und auch mal ein Stück Schokolade und Saft. Mach ich sonst ja nicht so. Sonst gibt es Tee, Vollkornprodukte, Gemüse/ Obst und Naturjoghurt mit Frucht. Zuckerreduziert. Heute war ich faul. In Anbetracht dessen, was mich kommende Woche erwartet, habe ich heute nur Blogbeiträge geschrieben, gelesen und war eine  kleine, dezente Runde im Durchschnittlichen Tempo laufen. Ich wollte den schönen Tag, nach den letzten Regentagen genießen. So bin ich an die Elbe gelaufen und durch den Stadtpark wieder zurück. Ich kam auf knapp 7,7 km. Es ist derzeit komisch wenn ich laufe, da mir nach 5 km immer der rechte Knöchel und die Ferse anfangen weh zu tun und im Verlaufe die rechte Hüfte/ Rollhügel dazu kommt. Da ist das alternative Training mit dem Rad wahrscheinlich nicht mal ganz schlecht. Ich müsste das mal ergründen lassen.

           

kommende Woche

Fragt lieber nicht. Ich habe Vati sein Rad für Morgen geholt. Das sagt schon so einiges. Ich werde Morgen wieder mit dem Rad bis auf Arbeit (17km), zum Stall (18 km) und nach dem Reiten zurück nach Hause (15km) fahren. Ja, ein bisschen Mitleid möchte ich haben ;-).  Dienstag fährt mich Biene zum Treffpunkt für die Schule, holt mich am Nachmittag und fährt mich zum Lauftreff von Schuhdealer, Runme in Riesa. Die haben sein kurzem ein Herbst/Winterlauftreff auf die Beine gestellt und ich werde dort erstmals mitlaufen. Mal sehen wie es wird. Normalerweise ist Treffen immer 19.30 Uhr vor dem Laden, morgen ist Laufschuhtest und es beginnt bereits 18.00 Uhr. Der Treff ist eine gute Alternative um einen Tag im Winter nicht allein Laufen zu müssen.

Rad Vati Giant

Im Dunkeln

Rad fahren im Dunkeln, Ich achte auf Sichtbarkeit und so trage ich eine Stöckliregenjacke, Steedsstiefelleuchte, Kopflampe über dem Reithelm, da ich keinen Fahrradhelm besitze, und ein Reflektorbad von der AOK. So versuche ich sicher zu stellen, das mich keiner über den Haufen fährt.

     

So das soll es für heute gewesen sein. Wir lesen uns kommende Woche wieder. Bis dahin viel Spaß beim Sport und allzeit gute Fahrt/ Lauf

LG Jule

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*